Ist der kleinste der vier Bonner Stadtbezirke und wurde 1969 im Zuge der kommunalen Neugliederung der Ortsteile Duisdorf, Hardthöhe und Lengsdorf gebildet. Bekannt ist Hardtberg als Standort verschiedener Ministerien z.B. des Verteidigungsministeriums. Die Anbindung an die Autobahn 565 ist über die Anschlussstellen Bonn-Hardtberg und Bonn-Lengsdorf gegeben. Der Stadtbezirk verfügt über mehrere Schulen, zwei Gymnasien sowie ein Berufskolleg.